Rot-Rot-Grün – der Wechsel ist möglich!

soeben an Vorsitzende auf Bundes-, Landes- und Kreisebene der Parteien SPD, DIE LINKE und GRÜNE versendet (Text übernommen von unbekannt). Jede/r darf sich des Textes bedienen und die entsprechenden Vorsitzenden zu einer Regierungsbildung aufrufen!
Verteiler (Auf Landesebene für Brandenburg, auf Kreisebene für den Barnim):

buero.roth@gruene.de, cem.oezdemir@gruene.de, info@gruene.de, annalena.baerbock@gruene-brandenburg.de, benjamin.raschke@gruene-brandenburg.de, kv.barnim@gruene.de, mail@axelvogel.de, sigmar.gabriel@bundestag.de, dietmar.woidke@spd.de, ub-barnim@spd.de, daniel.kurth@spd-barnim.de, ursula.gambal-voss@spd-barnim.de, katja.kipping@die-linke.de, bernd.riexinger@die-linke.de, caren.lay@die-linke.de, sahra.wagenknecht@die-linke.de, jan.vanaken@die-linke.de, axel.troost@die-linke.de, vorsitzender@dielinke-brandenburg.de, thomas.domres@dielinke-brandenburg.de, Diana.golze@dielinke-brandenburg.de, gerlinde.krahnert@dielinke-brandenburg.de, norbert.mueller@dielinke-brandenburg.de, walter@dielinke-barnim.de

Oder das Ganze als Petition unterschreiben!

Rot-Rot-Grün – der Wechsel ist möglich!

Sehr geehrte Damen und Herren der SPD,
Sehr geehrte Damen und Herren von Die Linke,
Sehr geehrte Damen und Herren von Bündnis 90/Die Grünen,

Für mich ist nach der Bundestagswahl klar: Im Parlament gibt es eine mitte-links Mehrheit und diese Mehrheit sollte sich auch in der künftigen Regierung ausdrücken.

Ihre drei Parteien haben die Möglichkeit, eine gemeinsame Regierung zu bilden. Einige unter Ihnen haben eine solche Zusammenarbeit im Vorfeld der Wahl abgelehnt. Ich möchte Sie aber dazu auffordern, dennoch eine Koalition aus SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen anzustreben.

Ich fordere Sie auf, ihre Haltung zu einer rot-rot-grünen Koalition zu überdenken. Möchten Sie sich wirklich daran messen lassen, ob Sie Wort halten bei dem Ausschluss einer Koalition oder lieber daran, ob es Ihnen gelungen ist, mit einem Mindestlohn und einem besseren Steuersystem Deutschland gerechter zu machen? Ob Sie mit einer ökologischen Energiewende Deutschland nachhaltig und zukunftsfähig gestalten? Ob Sie die Vision eines solidarischen Europas voranbringen konnten? Kurz, ob Sie Ihre Chance genutzt haben, in Deutschland den politischen und gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen, mit dem Sie in den Wahlkampf gestartet sind.

In all diesen Punkten und vielen anderen sind die Positionen Ihrer drei Parteien nicht weit auseinander. Bei den gegenwärtigen Mehrheitsverhältnissen im Bundestag kann sich nur eine rot-rot-grüne Regierung konsequent gegen die wachsende Ungleichheit und für mehr soziale Gerechtigkeit und Teilhabe in Deutschland und Europa einsetzen.

Ich weiß, dass Ihre Parteien in manchen Bereichen Positionen vertreten, die unvereinbar erscheinen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass Sie auch in diesen Punkten für alle Seiten akzeptable Kompromisse finden werden. Denn ich hoffe, Sie werden mir zustimmen, dass ungleich mehr unvereinbare Position zwischen jeder Ihrer Parteien und der CDU/CSU bestehen.

Trauen Sie sich! Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s